Fiat 500e
Der Neue
Fiat 500
Elektro
Fiat 500e jetzt probefahren
Tesla Model 3
Erleben Sie
das 
Model 3
Tesla Model 3 jetzt probefahren
Werbung

Nach der Probfahrt kommt bisher meist der Fahrzeugkauf, sei es als Neu- oder Gebrauchtwagen. Mit Leasing, Autoabo und On-Demand Angeboten (Auto nur bei Bedarf) gibt es aber eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten, die wir nachfolgend aufzeigen.

Gebrauchtwagenkauf I Neuwagenkauf I Auto bei Bedarf

 

Gebrauchtwagenkauf

Rund 70% der Deutschen kaufen einen Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen werden meist beim Händler gekauft.

Entweder hatte der Käufer bereits vorher Kontakt zum Händler oder ist über Portale wie AutoScout24, mobileheycar oder Metasuchmaschinen wie 12Gebrauchtwagen auf entsprechende Angebote aufmerksam geworden.

Mehr Informationen zum Gebrauchtwagenkauf gibt es beim ADAC.

 

Neuwagenkauf

30% der Bundesbürger kaufen einen Neuwagen.

Hier haben sie verschiedene Optionen:

Barzahlung I Finanzierung I Leasing I Autoabo

 

Barzahlung


Möchten sie, dass das Auto direkt ihnen gehört, dann kommt nur der Barkauf in Frage. Damit verbunden sind oft höhere Rabatte.

Bei den anderen Varianten sind sie nicht (direkt) Eigentümer des Fahrzeugs.

 

Finanzierung


Hat man das Geld aktuell für den Neuwagen nicht oder möchte die Zahlung strecken, dann kommt eine Finanzierung via Kredit in Frage.


Nachdem der Kredit abgezahlt ist, ist man Eigentümer des Fahrzeugs.

Bei der Kreditfinanzierung gibt es noch die Sonderform der 3-Wege Finanzierung, auch Balonfinanzierung genannt.

  • Hier entscheiden Sie ob sie:
    a) das Auto zum Ende der Finanzierung mit einer Schlussrate kaufen
    b) es an den Händler zurück geht oder
    c) es eine Anschlussfinanzierung gibt.
  • Meist hat man sehr günstige Kreditraten und eine hohe Schlussrate.

 

Leasing


Das Leasing ist dadurch gekennzeichnet, dass man das Auto nicht kauft, sondern nur ein Nutzungsrecht erwirbt. Die Leasingraten fallen sozusagen an, um den Wertverlust des Autos während der Nutzungszeit auszugleichen.

  • Die Leasingraten sind nicht so hoch wie die Kreditraten.
  • Man hat die Möglichkeit das Auto zu wechseln.
  • Geschäftskunden können die Leasingraten als Betriebsausgaben ansetzen

Zu beachten ist, dass es bei Rückgabe des Autos zu Streitigkeiten kommen kann bzgl. des Minderwerts des Autos. Mehr dazu beim ADAC.

 

Autoabo


Das neueste Modell in der KfZ Branche ist das Auto Abo. Hier zahlen sie einen monatlichen Betrag (Flatrate).

Bei einem Auto Abo entscheidet man sich neben dem Modell auch für die Laufzeit (z.B. monatlich, 6 oder 12 Monate) und die monatlichen Freikiliometer. Am Ende der Laufzeit gibt man das Auto zurück.

  • Rückgabeprobleme bzgl. Restwert des Autos entfallen
  • außer dem Tanken ist in der Regel alles (Werkstatt, Reifenwechsel, Versicherung, Anmeldung, ...) inklusive.
  • bei einigen Anbietern können sie zudem das Auto während des Abos wechseln.

Anbieter sind beispielsweise: Finn*, Sixt+*, mehr

 

On-Demand-Verkehr - Auto (nur) bei Bedarf

Braucht man eher selten ein Auto und hat kein Eigenes oder der Familienwagen ist gerade in Benutzung kommen derzeit folgende Optionen in Betracht:

Carsharing I Autovermieter I Taxi I Mitfahrgelegenheiten: Carpooling I Ridepooling

 

Carsharing


Carsharing ist die gemeinschaftliche Nutzung von Fahrzeugen innerhalb eines Rahmenvertrages.

Dabei werden Autos für einen bestimmten Zeitraum vermietet, in der Regel für kürzere Zeiträume und eher spontane Anmietungen.

Die Anbieter sind meist regional tätig. Hier eine Auswahl: share now* (Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart, Köln, Düsseldorf), flinkster, teilAuto, SIXTshare

Nachteil: Man bekommt das Auto oft nur an den entsprechenden Stationen und muß es auch an einer Station wieder abstellen.

Bei Anbietern wie share now*, SIXTshare kann man das Auto aber einfach im Geschäftsgebiet stehen lassen, das ist dann oft auch direkt vor der eigenen Haustür (wenn es die Parksituation zulässt).

 

Autovermietung


Für Längere Strecken und Zeiträume kommen dann eher die klassischen Autovermietungen in Frage, wie z.B. Sixt* oder Europcar.

Auch hier muß man sich zum jeweiligen Autovermieter begeben.

 

Taxi


Der Klassiker - das Taxi.

Auch bei den Taxis hat sich einiges getan. So kann man das Taxi mittlerweile auch per App buchen und hat da mehrere Alternativen, von Free Now (ehemals myTaxi), über Taxi.eu bis Taxi.de, usw.


Carpooling


Carpooling bezeichnet die Nutzung einer Fahrgemeinschaft. Beim Fahrer handelt es sich um eine Privatperson.

Die Fahrten werden individuell vereinbart oder durch Plattformen wie z.B. BlaBlaCar oder TwoGo.

Häufig sind diese privat oder über vermittelnde Anbieter organisiert.

In Abgrenzung zum Carsharing, nutzen hier verschiedene Personen das Auto zur gleichen Zeit und es gibt einen Fahrer, der dieses privat zur Verfügung stellt. Meistens vereinbart man einen Treffpunkt.

 

Ridepooling


Beim Ridepooling wird man von einem professionellen Fahrer am Standort abgeholt und zum Ziel gebracht.

Dabei ist es nicht unwahrscheinlich, dass man sich strecken-/zeitweise das Auto mit weiteren Passagieren teilt, die ein ähnliches Ziel haben.

Die Anbieter sind hier derzeit regional verfügbar wie z.B. SIXTride*, Moia, Uber, clevershuttle.

Anmerkung: Der eigene clevershuttle Service wurde eingestellt, die Idee wird aber in Nahverkehrsverbünden als Ergänzung zum ÖPNV mit Diensten wie Flexa (Leipzig) oder Knut (Franfurt/Main) fortgeführt.

 

Ausblick in die Zukunft


Sobald selbstfahrende Autos der Klasse 5 Realität werden und eine entsprechende Verfügbarkeit gewährleistet ist werden die On-Demand Verkehre einen deutlich größeren Stellenwert einnehmen. Insbesondere, da die Fahrt dann immer am Abfahrtort beginnen und am Zielort enden kann.

Die Übersicht wird regelmäßig von uns aktualisiert.

* Für Vermittlungen an Partner mit * erhalten wir eine Provision.

Autokauf bzw. Nutzung heute und morgen
*****4,8 von 1 bis 5 Sternen4,8 von 1 bis 5 Sternen4.8 von 1 bis 5
auf Grundlage von 4 Bewertungen
nach oben